Über uns

Aufgabenschwerpunkte und Einsatzgebiet

Im Juli 1972 wurde die Freiwillige Feuerwehr Warwisch aus der 61. Bergungsbereitschaft des LSHD (Luftschutzhilfsdienst) gegründet. Seitdem ist die Feuerwehr 24 Stunden am Tag einsatzbereit.

Der Aufgabenschwerpunkt der um die 35 Kameraden starken Wehr liegt in der Technischen Hilfeleistung, Bergung, Energieversorgung und Beleuchtung von Einsatz- und Arbeitsstellen. Hierfür ist die Einheit mit besonderem technischen Gerät, Fahrzeugen sowie Materialien ausgestattet.

Im Rahmen der Technischen Hilfeleistung wird die FF Warwisch zunächst vorrangig in den nachfolgend aufgeführten Bereichen der FF Hamburg eingesetzt:

F 294 Bergedorf, F 295 Vierlande , F 296 Marschlande, F 391 Harburg, F 392 Süderelbe, F 393 Unterelbe

Das sind die Wachreviere der Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr:

F 22 Berliner Tor, F 25 Billstedt, F 26 Bergedorf, F 31 Harburg, F 33 Veddel, F 34 Wilhelmsburg, F 35 Finkenwerder, F 36 Süderelbe

Darüber hinaus wird die FF Warwisch in Zusammenarbeit mit der FF Fünfhausen im gesamten norddeutschen Raum im Rahmen der Ölschadensbekämpfung tätig. Hierfür verfügt sie über Spezialgerät und besonders ausgebildetes Personal.

Aufgrund der aufgabenspezifischen Besonderheiten in der Ausstattung sowie der Aufgabenstellung der Einheit wird die Ablösung bei länger andauernden Einsätzen nach Absprache mit der Einsatzleitung in eigener Regie mit eigenem Personal durchgeführt.

Einsatztaktische Möglichkeiten

Seitens der FF Warwisch werden folgende Kapazitäten vorgehalten:

- Pumpenkapazitäten: 11.380 l/Min
- Wasservorrat bis zu: 5.000 l (+ Faltbehälter 5.000 l)
- Energieleistung: 49 kVA
- Beleuchtung: 39.000 Watt
- Seilwinden: 2 Stück (14 und 16 t, Seillänge 60 m)
- Motorsägen: 6 Stück (verschiedene Schwertlängen, 2 Goldketten)
- E-Sägen: 2 Stück (+Handkreissäge GKS 85)
- Motortrennschleifer: 3 Stück
- E-Trennschleifer: 3 Stück
- Rettungsplattform
- Greifzüge: 3 Stück (1 x 3,2 t, 2 x 1,6 t)
- Bohrhammer: 3 Stück
- Hydraulische Rettungssätze: 3 Stück
- Säbelsägen: 2 Stück
- Trennen: 1 Plasmaschneidgerät, 2 Autogenschneidgeräte
- Heben: Hebekissensatz 12 bis 40 t

Altes Feuerwehrhaus

Das Feuerwehrhaus am Durchdeich 62 in Hamburg-Kirchwerder, ein ehemaliges Busdepot, bot aufgrund der Größe und 8 Hallentoren ausreichend Platz für Sonderfahrzeuge, Geräte und Material. Auf der Hofseite gab es großzügige Stellflächen sowie Platz für das Rangieren und Wenden von Fahrzeugen mit großen Anhängern.

 

Neues Feuerwehrhaus

Ende September 2011 musste die FF Warwisch ihren Standort am Durchdeich 62 vorübergehend räumen, da unsere in die Jahre gekommene alte Behausung ab Oktober 2011 abgerissen werden sollte. Die FF Warwisch fand vorübergehend in der Gärtnerei von Hacht eine Übergangsbleibe, bevor Ende 2012 der Wiedereinzug in die neuen Räumlichkeiten erfolgen konnte. Mit offizieller Einweihung im Februar 2013 stehen der FF Warwisch von nun an 2 Tore der neuen Remise zur Verfügung. Neu ist, dass die Fahrzeuge nun hintereinander abgestellt werden. Zudem teilt sich die Wehr die Halle fortan mit der ebenfalls am Durchdeich 62 beheimateten FF Fünfhausen, die im rechten Teil des neuen Feuerwehrhauses untergebracht ist. Im hinteren Bereich der Unterkunft befinden sich die Umkleide und die Werkstatt. Darüber liegen die Sozialräume, Küche und das Büro. Die SEPCON-Anlage findet in der alten Unterkunft der FF Fünfhausen Platz.

 

Erreichbarkeit

Freiwillige Feuerwehr Warwisch
F 2957
Durchdeich 62
21037 Hamburg
Tel.: 040 737 42 35
kontakt[at]ff-warwisch.de

Wehrführung

Wehrführer (WF) Wehrführer-Vertreter (WFV)
Olaf Eilk Marco Sommer
Tel.: 040 / 737 20 58 Mobil: 0151 / 11 56 26 35
Mobil: 0151 / 62 40 27 10
Fax: 040 / 734 30 826